Dienstag, 12. November 2019

Aus aktuellem Anlass.... und Nachtrag bzgl. "Geisterakten"

Nachtrag 12.11.2019, 21.30 Uhr zur Klarstellung zum Thema "Geisterakten" vom 04.11.2019

Das Thema ist für mich an sich erledigt und ich werde dazu definitiv nichts mehr schreiben - ich werde die Klarstellung vom 04.11. nebst diesem Nachtrag jedoch noch als Podcast auf meinem Mystery-Channel veröffentlichen.

Ich hoffe auch, dass durch dieses umfangreiche Statement von mir (04.11.) die Angelegenheit erledigt ist und die Anfeindungen und Unterstellungen endlich aufhören. Nur leider befeuern diese immer wieder Personen, die rein gar nichts mit der Angelegenheit zu tun haben. So was nennt man Hetze und jemanden wie eine Sau durchs Dorf jagen und dies lediglich aus niederen Beweggründen.

Im Übrigen ist gestern ein Posting auf deren FB-Seite online gegangen, wo sie sich davon distanzieren, dass es zu solchen Anfeindungen kam. Man war überrascht von den Reaktionen einiger Zuschauer,  die einen Schuldigen suchten. Es wäre nicht in ihrem Interesse gewesen, eine Hassrede gegen jemanden loszutreten.

Wer soll das denn glauben?

Es wäre vielleicht glaubwürdig, hätte D. nicht die markanten Schlagwörter genutzt. Da er aus der Werbebranche kommt und er doch bestimmt nicht dumm ist, gelangt man immer mehr zu der Vermutung, dass es ein Kalkül war und zeigt, wie gewissen- und skrupellos man dort ist. Und unter Berücksichtigung der erfolgten Kommentare und Aussagen, die auf meinen Blog und Person hindeuteten (zB einer schrieb sogar "TomsTalk" auf der FB-Seite der GA), ist das gesamte Verhalten mehr als verächtlich. Denn wenn D. alles belegen könnte, dann hätte er auch den Namen genannt; eine juristische Auseinandersetzung hätte er dann mit Leichtigkeit gewonnen. So wurden aber konkrete Angaben zur Umschreibung des Mystery Bloggers getätigt und in Kombination mit den Kommentaren der Follower, runden sie das Bild ab. D. weiss schon, warum er sich davor hütet, den Blogger genau zu benennen, denn er könnte (falls er mich zu 100% meint) straf- und zivilrechtlich belangt werden (Unterlassung, üble Nachrede u.a.).

Auch tut es nichts zur Sache, ob der Blogger nun die aus dem Impressum ersichtliche Geschäftsanschrift (GA Homepage) temporär postete oder nicht. Denn das Impressum ist für alle frei zugänglich. Hier wird seitens D. auch mit der rechtlichen Ahnungslosigkeit seiner Fans gespielt.

Und nochmal zurück zum Statement vom 11.11.2019:
Schon am 04.11. gingen die Hasstiraden los und sie sollen nichts mitbekommen haben? Liken aber einen Beitrag, wo man ganz gezielt auf meine Klarstellung vom 04.11. eingeht....
Auch wurde D. am 08.11. von mir persönlich per EMail kontaktiert und u.a. in die Pflicht genommen, dass sollte er mich nicht meinen, dass er dem Ganzen Einhalt zu bieten hätte. Am 11.11. erschien erst dieses Statement auf deren Seite.

Und wenn sie das Statement ehrlich meinen würden, dann sollte doch ganz besonders D. soviel Charakter besitzen und sich in aller Form und Deutlichkeit bei mir aufrichtig dafür entschuldigen. Denn er ist in der Verantwortung, was sein Interview für Auswirkungen hat. Aber nichts, rein gar nichts ist zu lesen.

Tom

Samstag, 9. November 2019

Info vom 09.11.2019

Es sind ein paar Tage vergangen, seit dem mich die Hasswelle erreichte - und überhaupt bevor ich überhaupt erfuhr, warum ich am 04.11.2019 plötzlich entsprechenden Kommentare und Eintragungen erhielt.

Ich denke, dass ich evtl. dieses Wochenende oder im Laufe der kommenden Woche ein kurzes, letztes Video noch auf meinem TomsTalkMystery-Channel veröffentlichen werde.

Darin werde ich auf den Sachverhalt nicht mehr eingehen, dazu ist alles meinerseits in der Klarstellung vom 04.11.2019 geschrieben wurde. Nachzudenken und zuzuhören vergessen leider viele immer.

Tom


Donnerstag, 7. November 2019

Aufgrund der aktuellen Entwicklung ... #hetze #hatespeech

Aufgrund der aktuellen Entwicklung (07.11.) und da es offensichtlich eine gezielte Aktion gegen meine Person ist, nebst Unterstellungen und wohl vorsätzlicher (?) Streuung und Vermischung von Informationen zu Vorkommnissen, mit denen ich definitiv nichts zu tun habe, bin ich in der Überlegung bis Anfang Februar 2020 eine Auszeit hier bei Facebook zum Thema „Paranormales /Ghosthunting“ zu nehmen. Allein schon aus Selbstschutz und um meine Gesundheit zu schonen.

Es gibt Menschen, die nur auf bloße Vermutungen hin und durch das Addieren von von Sachverhalten sich eine Meinung meinen zu bilden, ohne wirklich nachzudenken und dann durch das gezielte Posten in div. Gruppen versuchen Stimmung gegen die Person zu machen. Wohl in der Hoffnung, dass man die Person dann wie eine Sau durchs Dorf treibt. 

Dies werde ich mir so nicht gefallen lassen und werde im Hintergrund überlegen lassen, ob und wie ich dann dagegen vorgehen werde. Ich werde auch erwägen, die Staatsanwaltschaft einzuschalten, obgleich die mich dann evtl. auf den Privatklageweg verweisen wird.

Es wird sicherlich viele freuen, dass ich eine Auszeit nehme, verbunden mit der Hoffnung, dass ich ganz aufhöre. Diese Hoffnung kann ich aber nehmen.

Meine Aktivitäten, was das „Ghosthunting / Paranormales“ angeht, werden bei Facebook bis Anfang Februar 2020 auf null gesetzt.

Auf Facebook an sich werde ich weiter bleiben und bin nur noch für Menschen aus meiner Freundschaftsliste in Bezug auf das Themengebiet ansprechbar. Auch werde ich mich an keinen Diskussionen in Gruppen mehr beteiligen.

Tom

Mittwoch, 6. November 2019

Mal darüber schlafen... #Entscheidungen

Es bewahrheitet sich mal wieder, dass man, bevor man weitreichende Entscheidungen trifft, zuächst einmal darüber schlafen sollte.

Gestern Abend war mir im wahrsten Sinne des Wortes durch diese ganzen Hasskommentare und Unterstellungen mit denen ich konfrontiert wurde der Kragen geplatzt und ich habe mich dazu hinreißen lassen, aller drei Plattformen zu schließen.

Nach reiflicher Überlegung und einer Portion Schlaf bin ich nun allerdings der Meinung, dass ich die Entscheidung abschwächen werde:



Der Blog hier, wie auch der YouTube-Channel werden bestehen bleiben, ebenso auch sämtliche Artikel und Podcasts. Allerdings werde ich hier und dort keine neuen Artikel bzw. Podcasts einstellen. Sie werden lediglich ein Archiv sein, welches vorläufig nicht weiter gepflegt wird. Die Kommentarfunktionen werden auch ausgeschaltet (vorläufig)

Neue Artikel aus dem Bereich Mystery werde ich künftig auf dem Blog hier LINK veröffentlichen. Sollte ich den ein oder anderen Podcast aus den Artikeln doch noch mal machen, wird er auch auf dem Ghosthunter-Channel veröffentlicht.

Montag, 4. November 2019

Klarstellung zum Thema "Geisterakten"

Heute (04.11.2019) erschien im Channel des Formats "Die Geisterakten" ein Video mit dem Titel "offene Worte".

Kurz zum Wesentlichen:

Unmittelbar nach Veröffentlichung dieses Videos der GA wurde ich von einer Freundin angeschrieben, ob D. mich ggfs. als denjenigen "Mystery Talk Blogger" meint und der 2018 etwas veröffentlichte sowie zudem selber auch Ghosthunter sei. Dabei wurde seitens D. erwähnt, dass der Blogger die Privatadresse von D. veröffentlichte und es infolge dessen immer wieder zu Hausbesuchen von Fans kam. Später musste er einen Anwalt beauftragen, damit die Privatadresse von dem Blogger entfernt wurde. Im weiteren Verlauf erhielt das Format über deren YouTube-Seite eine Drohung. Der Hund von D. wurde dann im August auch vergiftet, was er zum Glück überlebte. Auch ist Strafanzeigen die Rede. 


Noch bevor ich mir selber das ursächliche Video anschauen konnte, erhielt ich schon die erste "Fan-Post" nebst Unterstellungen und Beleidigungen. Per Gästebucheintrag, Kommentare auf meinem Blog und YouTube-Channel.


Persönliche Klarstellung (nebst Aktualisierung vom 11.11.2019, da es zu blinden Anfeindungen kommt):

Ich erhielt heute einige unfreundliche Kommentare (zB diese hier), wo u.a. mir persönlich auch unterstellt wurde:

"...deren Privatadressen ausgibt und dafür verantwortlich ist, dass Tiere vergiftet werden und Familien bedroht werden."

"Du machst hier auf anständig aber veröffentlichst Adressen.hoffentlich hast du ne dicke Geldstrafe bekommen "^
  
Oder es gibt solche Kommis: "Der T.P. der Drecksack"

Auch konnte man Kommentare unter deren Video bei YouTube und Facebook lesen, worin u.a. darum gebeten wurde, man möge ihnen die Anschrift des Bloggers geben, damit man ihm persönlich zeigen kann, was von Tierquälern hält. Eine andere pflasterte später bei Facebook zu der Thematik ihren Kommentar, der mit einem nahezu identischen Inhalt auch unter dem bessagten Video angepinnt wurde und sich auf diese hier veröffentliche Klarstellung bezieht. Der Kommentar wurde auf der FB-Seite der Geisterakten und bei YouTube von diesem Format "geliket". 

Also zum einen wurde in dem Video kein Name genannt, so dass man mit solchen Hasskommentaren und Unterstellungen lieber vorsichtig sein sollte, da man schnell an falsche Empfänger gerät.

Selbst wenn D. mich evtl. meinen würde, dann wären die dort genannten Aussagen zu mir unwahr, denn ich kritisiere zwar dieses Format u.a. wegen der darin verwendeten Gerätschaften, aber auf sachlicher und vernünftiger Ebene. Dabei habe ich aber zu keinem Zeitpunkt eine Privatadresse auf meinem Blog veröffentlicht. Mal davon abgesehen, dass ich keine Privatadresse kenne; ich wäre auch nicht so unfair diese zu posten, da dieses mit Sachlichkeit dann nichts mehr zu tun hätte.

Mir ist allenfalls die gewerbliche Geschäftsadresse (Firma) bekannt, da sich diese auf der Homepage des Formats "Die Geisterakten" zumindest bis Aug. oder Okt. 2018 für jeden öffentlich einsehbar war. Einmal hypotetisch angenommen, dass ich gemeint bin und ich hätte diese Firmenanschrift, nebst dem entsprechenden "Entwickler"-Hinweis, der ebenfalls für alle auf der Homepage der Geisterakten einsehbar war, da er hinter dem Titel des Formats ergänzend genannt wurde, temporär auf meinem Blog gepostet, um evtl. meine Aussage zu belegen, was die Hintergrundgeschichte der GA betrifft, dann könnte man mir auch daraus keinen Vorwurf und Strick drehen, da diese Daten (Impressum und Datenschutz: Volle Firmenbezeichnung, Adresse und Kontaktdaten) auf deren eigenen Homepage der GA einsehbar waren und dies mir dann anzulasten, entbehrt jeglicher Realität.

Im Übrigen, jeder, der niederträchtige Absichten verfolgt, der wartet nicht, bis eine Adresse auf einem Blog erscheint, der googelt. Denkt auch mal bitte daran.

Darüber hinaus wurde ich auch nicht anwaltlich aufgefordert, die Privatadresse oder überhaupt eine Adresse zu entfernen, da eben keine publiziert war. Es gab mal eine Unterlassungsaufforderung (02.08.2018) in Bezug auf eine Aussage (ohne Nennung von Adress-/Kontaktdaten) zum Hintergrund des Formats, da konnte ich aber meine Unschuld belegen und man einigte sich. Eben aufgrund der mir vorliegenden Screenshots. Ich habe dies am 05.11.2019 nochmals in Schriftverkehr zwischen den Anwälten kontrolliert.

Niemanden der Fans fällt auf, dass offensichtlich erst im Juni 2019, also knapp ein Jahr nachdem ich mein Fazit zu den GA veröffentlicht habe, erstmals die GA auf ihrer Seite etwas davon gepostet haben, dass Fans plötzlich bei der Privatadresse auftauchten. Dabei wurde auch erwähnt, dass diese mit einem Telefonbuch umherliefen. Nun sollen die aber die Anschrift von einem Blog haben?!

Ferner, selbst wenn ich gemeint wäre, habe ich auch nichts mit Hausbesuchen oder der Vergiftung des Hundes zu tun. Beides ist  zu verurteilen (die Drohmail wurde dabei sehr gekonnt in Szene gesetzt). Es gibt auch kein Ermittlungsverfahren gegen mich wegen Hausbesuchen oder versuchten Vergiftung des Hundes - eine entsprechende Bescheinigung kann mir sicherlich auch die Staatsanwaltschaft Lahnstein ausstellen, die ich nunmehr auch anschreiben werde. Im Übrigen besitze ich selber einen Hund und engagiere mich für Hunde im Ausland und Tierschutz.


Also liebe Fans und Anhänger dieses Formats ---> Lieber mal nachfragen, anstelle jemanden pauschal als Schuldigen auszumachen und auch mal anfangen nachzudenken. Für die Hasskommentare, Verdrehen meiner Aussagen nebst beliebiger Auslegung und Unterstellungen, die ich in den 24 Stunden erhalten habe, dafür sollten sich so manche echt schämen und es zeigt, was blinde Fanliebe bewirkt. Aber es bestätigt, was ich in dem Artikel aus 2018 schrieb, nämlich, dass sich das Fanverhalten wie in dem Film "Die Welle" äußert und die ihnen getätigen Aussagen wie die wahren Worte des Messias aufgenommen werden - ohne einen kritischen Funken.

Man könnte ja zudem beinahe meinen, dass die Schlagworte im "Interview" vom 04.11.2019 bewusst so gewählt wurden, dass man durch Nutzung der Google-Suche auf meinen Blog und Channel stößt, um jemanden loszuwerden, da man weiss, wie aufgebrachte Fans dann reagieren.  Nur eine Gedanke, keine Unterstellung. Allerdings wird diese Vermutung mittlerweile auch von Dritten mir so gegenüber geäußert. Zumal bei der Googlesuche mit dem Schlagworten "Mystery Talk Blogger 2018 Ghosthunter" auf der ersten Ergebnisseite 6 (in Worten sechs) Einträge zu mir auftauchen. Dies kann man dann wohl kaum noch einen Zufall nennen (am 11.11.2019 waren es sogar 9 Ergebnisse auf der 1. Seite!). 

Und es wäre eben vielleicht auch sinnvoll, wenn sich die Beteiligten mal zu einem pesönlichen Treffen ohne Dritte verabreden würden (gerne auch in RLP), damit ggfs. auch bestehende Missverständnisse aus dem Weg geräumt werden.

Im Übrigen hat handelt es sich bei diesem Blog und Mystery-Channel um meine Privatsache. 

04.11.2019

Nachtrag am 12.11.2019: >>>>Link<<<<

Geistergeschichten aus den USA #spukorte #geister

An sich wollte ich heute Nachmittag einen Artikel über eine interessante Spukgeschichte aus den USA abschließen und veröffentlichen, aber da kamen mir ein paar "Hater" dazwischen. Und ich musste anweitig schreiben.

Den Artikel werde ich daher morgen oder spätestens übermorgen, am 06.11.2019 veröffentlichen. Im Artikel werde ich auch auf zwei Geisterbilder eingehen, die auf der Location aufgenommen wurden.

P.S. Nachtrag 09.11.2019:

Wie in meinen beiden Veröffentlichungen am 06. und 07.11.2019 geschrieben, werde ich erst einmal eine Auszeit bis Anfang Februar 2020 nehmen. Die letzten Tage seit dem 04.11.2019 haben mir viel Kraft und Nerven gekostet. Daher wird der Artikel erst spätestens Anfang Februar erscheinen.


Samstag, 26. Oktober 2019

Das Portal von Steve Huff #huffparanormal #geisterjagd #geisterjäger #geisterstimmen

 Aufgrund einer aktuellen Unterhaltung mal ein ergänzender Artikel zu dem Portal. Zu diesem Gerät habe ich schon manches geschrieben:

Das "Portal" ist kein Empfangsgerät, sondern ein Wiedergabegerät (simpel ausgedrückt). Die Wiedergabe funktioniert nur, wenn ein anderes Gerät angeschlossen wird, welches alles einspeist (Quelle). Quelle sind Spirit Boxes, Ghost Radio, Div. Apps (zB Portal-App von Steve Huff), eigene erstellte Tondateien. Die handelsüblichen Apps besitzen Datenbanken mit Wortschätzen, überwiegend aus der paranormalen Thematik und werden ganz offensichtlich mittels Random-Funktion (Programmierung) ausgeworfen. Da es Wortschätze sind, die zur paranormalen Thematik passen, ist der Zufall recht hoch, dass etwas "Passendes" kommen kann - oder man bastelt sich zu dem Wort die Zusammenhänge zu einer Geistergeschichte, Spukort oder anwesenden Personen.

Ich habe erst vor ein paar Wochen mit einem Programmierer gesprochen und der bestätigte mir, dass jeder, der wesentliche Ahnung von Programmierung hat und weiss, wie man solche Apps aufbaut, auch seine eigene Wortschatzdatenbank zusammenstellen kann (in beliebiger Sprache), um solche Apps zu kreieren.

Wenn man all diesese nicht berücksichtigt, dann kommen dererlei Apps und Geräte, wie das Portal, als "Zauberkasten" an, über die man auf jeden Fall Livekommunikationen führen kann.

Man darf bei all dem "High Tech"-Geräten auch nicht vergessen, dass Ghosthunter-Equipment sich wirtschaftlich lohnt.

Als die ersten Portale auf den Markt kamen, lagen die Preise bei etwa 3-4 Tsd EUR. Mittlerweile sind die schon was günstiger.

Beispiel: Vor ein paar Monaten hat Steve Huff eine neue "verbresserte" Spirit Box herausgebracht. Er nahm einfach einen herkömmlichen Radioempfänger und baute seine "Technologie" ein. Der Verkaufspreis bei EBAY lag bei über 2 Tsd. EUR Bei Recherchen konnte ein Teamkollege herausfinden, dass eines der Ursprungsgeräte auf dem asiatischen Markt gekauft wurde und zwar für weniger als 10 EUR.

Oder so ein K2 (EMF-Messgerät) - Kaufpreis liegt bei ab 50 EUR. Die Produktion und verbauten Teile liegen zusammen weit drunter.

Mit dem Wunsch der Menschen nach Kontakt mit Verstorbenen wird in vielen Bereichen viel Geld gemacht und da spielt die Ahnungslosigkeit dieser Menschen eine große Rolle bei der Vermarktung - nicht nur von Geräten.

Kurz und knapp

Euer Tom