Dienstag, 9. Juli 2019

Draugr - Geister? Untote? #Mystery

Als ich letzte Woche mich mit unserem Jörg wegen eines Brainstormings zusammensass sprachen wir u.a. auch über Geisterglaube antiker Völker bzw. des Dark Ages und  da fiel der Name "Draugr" und ich dachte, der könnte einen kleinen Artikel wert sein, da sicherlich das, was sich dahinter verbirgt für Euch interessant sein könnte und wenn ja, werden wir das Thema bei einem neuen Talk zwischen Jörg und mir aufgreifen. Bevor ich nun weiterfahre eine kurze Erklärung für alle, die mit "Dark Ages" nichts anfangen können: Im europäischen Raum wurde je nach Region ein Zeitraum von 5. bis 10. Jahrhundert nach Chr. bezeichnet.

Draugr sind Geister bzw. auch je nach Region Wiedergänger  aus dem skandinavischen Volksglauben, die so vom Aussehen her nach dem "Übergang" weiterleben, wie sie vor dem Tode aussahen. Dies konnte dazu führen, dass jene, die während einer Schlacht durch Waffeneinwirkung starben, auch so mit den zugefügten Wunden den Lebenden erschienen. Die Erscheinungen waren körperlich, nicht wie bei Geistern, die eher als feinstofflich gelten, so dass man sich den Draugrn dadurch erwehren konnte, in dem man ihnen Kopf vom Rumpf trennte - ähnlich, wie man es von Zombiefilmen her kennt und sie dann verbrennt.

Dass der Glaube an die Existenz der Draugr in der skandinavischen Kultur sehr präsent war, davon deuten u.a. magische Rituale zu Bannung, Abwehrzauber, Amulette und Runeninschriften bei Gebäuden. Ferner wurden bereits bei Grabinschriften entsprechende "Bannrunen" genutzt - zu späterer Zeit wurde in den anderen Kulturen beispielsweise das Auftauchen von Wiedergängern dadurch verhindert bzw. versucht zu verhindern, in dem man Gräber mit Eisengittern einfasste.

Der Glaube an Geister ist sehr weit zurück in den Kulturen der Menschheit behaftet.

Euer Tom

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten