Donnerstag, 27. September 2018

Haben Seelen eine Endlichkeit, auch in ihrer Anzahl?




Eine äußerst interessante Frage, die mir beim WDR-Livetalk "Spooky Places" am 24.09.2018 seitens einer Zuschauerin gestellt wurde.

At hoc konnte ich diese Frage nicht beantworten und kann man auch nicht, was ich auch so kommunizierte. Aber dennoch beschäftigt mich die Frage schon sehr seit dem und ich erweitere sie sogar noch. Heute gestern fasste ich dann kurzerhand den Entschluss darüber einen Artikel zu schreiben und hier kommt er:

Bzgl. der Anzahl der Seelen, ob diese quantitätsmäßig eine Endlichkeit besitzen, wird sich die Antwort aus dem Folgenden ergeben bzw. ich versuche eine Antwort herzuleiten, da sie so einfach sicherlich nicht zu beantworten sein dürfte. Obgleich Antwort; nennen wir es mal These.
Zu der Frage ob Seelen ebenfalls eine Endlichkeit haben drängt sich noch eine weitere auf: Gibt es für alle Lebewesen spezifische Seelen (sortiert nach Gattung)?

Vorweg ist anzumerken, dass das, was wir von Seelen wissen auf Überlieferungen und Thesen von Religionen sowie "spirituellen" Menschen basiert und es keine wissenschaftlich belegbaren Aussagen sind. Hier handelt es sich leglich um  Glaubens- und Überzeugungsthesen/-bereiche. Sehr ausgeprängt, wenn  nicht sogar ist es die Triebfeder bei dieser "Glaubenssache" die Kenntnis zu erlangen, was nach dem Tode kommt und dass unser Leben doch nicht einfach nur so endet und unserer Dasein, nur auf das Leben im Diesseits beschränkt ist. Die Vorstellung, dass wenn wir versterben, danach nichts mehr kommt ist für so einige viele nicht greifbar - und da lebt es sich einfacher, wenn man daran glauben kann, dass es nach dem Tode anderswo weitergeht. Macht man es sich wirklich so einfach? Es gibt Berichte von Menschen, die sich an Fragmente aus einem anderen Leben erinnern und diese Fragmente sogar wiedererkennbar sind (zB Orte, Locations, Familienmitglieder), Nahtoderfahrungen, wo man hinterher berichten konnte, dass man gesehen hat, was in Nebenräumen geschah, obgleich sich der Körper "nicht" fortbewegte und sich das, was man beobachtete vor einem an sich selber verbarg. Mal die Thesen zur Wiedergeburt div. Religionen ausgeschlossen, gibt es schon Anhaltspunkte dafür, dass es nach dem diesseitigen Tode weitergehen könnte.

Manchmal kommt auch die Frage, ob Tiere Seelen haben, besonders die geliebten Haustiere und die Frage kann nur lauten: Ja, denn wenn Menschen Seelen haben, werden auch Tiere Seelen besitzen, denn auch sie haben mitunter Gefühle, die sie auch zeigen können (und die Möglichkeit von Gefühlsregungen werden der Existenz einer Seele zugeschrieben). Und dann schließt sich eine weitere Frage an: Wenn Tiere und Menschen Seelen haben, was ist mit denen jener Tiere, deren Spezies/Gattung bereits ausgestorben ist? Beispielsweise Dinosaurier... hat schon mal jemand den Geist/Seele eines Dinosauriers gesehen oder wahrgenommen? Meiner Kenntnis nach nein.

Oder ist es egal und eine Seele kann als Mensch oder Tier wiedergeboren werden? Meiner These und Überzeugung nach nicht. Denke, dass es auch die anderslautende Meinung geben kann, dass eine Seele erst in einem tierischen Körper lebt, um dann später als Mensch wiedergeboren wird, weil die Seele sich bewährt / qualifiziert hat und wie bei einer Stufenpyramide weiter entwickelt hat. Aber ist es so erstrebenswert als Mensch dann zu leben? Ich denke nicht, dass eine Seele wählen kann, ob sie als Tier oder Mensch wiedergeboren wird. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass gattungsweise Seelen existent sind. Hinsichtlich der Seelen von Tieren, oder Menschen, deren Vorfahren, Gattung bereits ausgestorben sind, so könnte man auch einem Aspekt mit einbeziehen, dass sie nicht mehr hier unter uns sind, sondern in eine andere Dimension gewandert sind. Dimension? Wie? Was? Wo? Ja Dimension - etwas was wir als Jenseits beschreiben/betiteln. Denn wenn man bedenkt, wie viele Lebewesen bereits hier auf unserem Planeten lebten und auch unter Berücksichtung der Möglichkeit der Wiedergeburt, so müssen sie irgendwo ja doch einen Platz finden.

Es gibt die These, dass man immer wieder geboren wird, um das Buch des Lebens abzuarbeiten, welches man selber immer zu Beginn eines neuen Lebens verfasst und darin auflistet, was man in dem anstehenden Leben alles erleben und erfahren will (positives, wie auch negatives) und man damit immer weiter eine Pyramide erklimmt, an deren obersten Stelle die höchste Ebene steht und die Seelen eine Perfektion erreicht hat. Ab dort erfolgt keine Widergeburt mehr. Aber was dann? Wäre es da nicht plausibel, wenn man dann in eine andere Dimension übersiedelt? Und wenn man nicht mehr weidergeboren wird, wenn man die oberste Stufe erklommen hat, müssten irgendwo auch neue Seelen herkommen. Irgendein Medium hat mal den Begriff einer Seelensuppe verwendet, okay, bei Hui Buh war davon auch mal die Rede. Aber mal im ernst, wenn, dann müsste man ja irgendwo herkommen. 

Dimension klingt auch so nach Science Fiction, aber hat schon mal jemand die Idee gehabt, dass evtl. das Thema Außerirdische nicht auch was mit Geistern/Seelen zu tun haben könnte?

Kann es nicht evtl. so sein, dass wenn wir die angepeilte Perfektion unserer Seele erreicht haben, dann in eine andere Dimension wandern? Perfekte Seelen für essentielle Aufgaben? Ist unsere Erde vielleicht nur ein "Ausbildungsplanet"? Unsere Sonnensystem nur ein Sandkorn einer anderen Welt?
Ich bin der Idee der "Ancient Aliens" nicht abgeneigt, dass unsere Erde in grauer Vorzeit schon einmal Besuch ferner Zivilistionen erhielt und unsere Vorfahren manchmal einen Schubs gaben, um sich weiter zu entwickeln. Obgleich viele der herangeführten Beweise, die Besuche von Außerirdischen belegen sollen, auch anderweitig erklärbar sind und somit nicht stichhaltig. Aber auf der anderen Seite kann ich nicht glauben, dass wir die einzige im ganzen Weltall -nach unseren Maßstäben- weiter entwickelte Zivilistion sind und man schon die Möglichkeit in Betracht ziehen sollte, dass es auch ähnlich oder weniger und auch weiter entwickelte Zivilisationen gibt und somit auch ein Besuch im Laufe der Menschheitsgeschichte im Bereich des Möglichen liegt. Diese Gedanken zugrunde gelegt, dann schließt sich die weitergehende Frage an, ob die Existenz von Seelen nur auf unserem Heimatplanten begrenzt ist oder sogar weiter geht? Ich persönlich glaube, dass es dann wenn auch weiter in die Tiefe des Weltalls geht und da drängt sich wieder die Frage nach dem Ausbildungsplanten auf.

Und dennoch, auf die Frage, ob die Seele eine Endlichkeit besitzt kann ich keine Antwort geben. Darüber zu Philosophieren ist aber interessant.

Euer Tom Pedall

TomsTalkMystery
Leader und Mitbegründer von Ghosthunter NRWUP & RLP
Die Geisterjäger aus NRW

Keine Kommentare:

Kommentar posten