Donnerstag, 27. September 2018

Klärung zu Fakes / Fehlinterpretation / Täuschung

Mal zur Klärung der Begriffe, da mir immer wieder mal auffällt, dass da so einiges durcheinander geworfen wird:

Fake
- vorsätzlich manipuliertes Material bzw. gestellte Szenen (zB Einbau von Geistern in Bildern durch entsprechende Programme/Apps)
- Erzeugen von Reaktionen auf EMF-Messgeräten mittels Funkgeräten)
- manipulative Aussagen zur Meinungsbildung
- falsche Fakten, Fehlinterpretationen und Fiktionen wider besseren Wissens als Realität „verkaufen“, zB auch eine falsche Hintergrundgeschichte

Fehlinterpretationen
- akustische, optische Fehldeutungen (zB Pareidolie)
- grundloses Hineindeuten
- aufnahmetechnische Fehler (Geisterflecke/Orbs)

Täuschung
- das Suggerieren eines an sich rational zu erklärenden Vorkommnisses (zB Auftreten eines Schattens) durch mehrmalige Wiederholung der Sequenz (u.a. auch durch Verlangsamung der Aufnahme)
- Verschweigen von aufklärenden Informationen
- Fehlinterpretationen als Paranormales hinstellen, zB unechte Orbbilder.


Man könnte zu allen Punkten weitere Ausführungen tätigen.

Beispielsweise gab es vor ca. zwei Jahren mal eine Video in einem deutschen YouTube-Channel (Ghosthunter), worin sich ein Stuhl bewegte. Wenn man genauer hinschaute konnte man die Schnur erkennen - erstaunlicherweise wurde dann von diesen Ermittlern behauptet, dass diese Schnur eine optische Täuschung wäre...


Keine Kommentare:

Kommentar posten