Dienstag, 12. November 2019

Aus aktuellem Anlass.... und Nachtrag bzgl. "Geisterakten"

Nachtrag 12.11.2019, 21.30 Uhr zur Klarstellung zum Thema "Geisterakten" vom 04.11.2019

Das Thema ist für mich an sich erledigt und ich werde dazu definitiv nichts mehr schreiben - ich werde die Klarstellung vom 04.11. nebst diesem Nachtrag jedoch noch als Podcast auf meinem Mystery-Channel veröffentlichen.

Ich hoffe auch, dass durch dieses umfangreiche Statement von mir (04.11.) die Angelegenheit erledigt ist und die Anfeindungen und Unterstellungen endlich aufhören. Nur leider befeuern diese immer wieder Personen, die rein gar nichts mit der Angelegenheit zu tun haben. So was nennt man Hetze und jemanden wie eine Sau durchs Dorf jagen und dies lediglich aus niederen Beweggründen.

Und jeder sollte lieber mal vorsichtig sein, der konkret und/oder unter Angabe meines Namens behauptet, dass ich die Straftaten begangen habe oder damit in Verbindung stehe. Denn dies könnte ich straf- und zivilrechtlich verfolgen lassen (üble Nachrede und Unterlassung). Das Internet ist kein rechtsfreier Raum.

Wer sagt denn überhaupt, dass die Täter Hater/Fans des Fornats sind? Könnten doch auch Konkurrenten aus seiner Branche sein, wo er mit seiner Firma tätig ist. Denn die Firmenadresse ist öffentlich. Die eingeblendete E-Mail im Video vom 04.11. ist kein Beweis dafür, dass es Hater/Fans sind, die den Hund vergifften wollten; es kann doch sein, dass man da eher die Spur auf andere lenken will. Ich empfehle mal nachzudenken. 

Im Übrigen ist gestern ein Posting auf deren FB-Seite online gegangen, wo sie sich davon distanzieren, dass es zu solchen Anfeindungen kam. Man war überrascht von den Reaktionen einiger Zuschauer,  die einen Schuldigen suchten. Es wäre nicht in ihrem Interesse gewesen, eine Hassrede gegen jemanden loszutreten.

Wer soll das denn glauben?

Es wäre vielleicht glaubwürdig, hätte D. nicht die markanten Schlagwörter genutzt. Da er aus der Werbebranche kommt und er doch bestimmt nicht dumm ist, gelangt man immer mehr zu der Vermutung, dass es ein Kalkül war und zeigt, wie gewissen- und skrupellos man dort ist. Und unter Berücksichtigung der erfolgten Kommentare und Aussagen, die auf meinen Blog und Person hindeuteten (zB einer schrieb sogar "TomsTalk" auf der FB-Seite der GA), ist das gesamte Verhalten mehr als verächtlich. Denn wenn D. alles belegen könnte, dann hätte er auch den Namen genannt; eine juristische Auseinandersetzung hätte er dann mit Leichtigkeit gewonnen. So wurden aber konkrete Angaben zur Umschreibung des Mystery Bloggers getätigt und in Kombination mit den Kommentaren der Follower, runden sie das Bild ab. D. weiss schon, warum er sich davor hütet, den Blogger genau zu benennen, denn er könnte (falls er mich zu 100% meint) straf- und zivilrechtlich belangt werden (Unterlassung, üble Nachrede u.a.).

Auch tut es nichts zur Sache, ob der Blogger nun die aus dem Impressum ersichtliche Geschäftsanschrift (GA Homepage) temporär postete oder nicht. Denn das Impressum ist für alle frei zugänglich. Hier wird seitens D. auch mit der rechtlichen Ahnungslosigkeit seiner Fans gespielt.

Und nochmal zurück zum Statement vom 11.11.2019:
Schon am 04.11. gingen die Hasstiraden los und sie sollen nichts mitbekommen haben? Liken aber einen Beitrag, wo man ganz gezielt auf meine Klarstellung vom 04.11. eingeht....
Auch wurde D. am 08.11. von mir persönlich per EMail kontaktiert und u.a. in die Pflicht genommen, dass sollte er mich nicht meinen, dass er dem Ganzen Einhalt zu bieten hätte. Am 11.11. erschien erst dieses Statement auf deren Seite.

Und wenn sie das Statement ehrlich meinen würden, dann sollte doch ganz besonders D. soviel Charakter besitzen und sich in aller Form und Deutlichkeit bei mir aufrichtig dafür entschuldigen. Denn er ist in der Verantwortung, was sein Interview für Auswirkungen hat. Aber nichts, rein gar nichts ist zu lesen.

Tom

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen