Freitag, 29. März 2019

Urheberrechtsreform - Artikel 13 und was wird aus "TomsTalkMystery" bei YouTube?

Aufgrund der leider beschlossenen Urheberrechtsreform, die aber noch nicht vollends in trocknen Tüchern ist, da sie nun erst einmal auf nationaler von den einzelnen Mitgliedsstaaten bestätigt und dann bis 2021 gesetzlich auf nationaler Ebene umgesetzt werden muss, bleibt die Frage: "Kann man weiterhin Videos bei YouTube einstellen, wo man Inhalte anderer bespricht und dabei fremdes Material unter Nennung der Quellen zeigt?"

Die Antwort ist: Wohl eher nicht, denn derartige Videos könnten dann als Urheberrechtsverstoß gehandelt und schon während des Uploads gesperrt werden.

Wir werden nun abwarten müssen, wie zB YouTube damit nun umgeht.

Fakt ist aber, dass all dies meinen YouTube-Channel nicht besonders betrifft, da ich in erster Linie Podcasts mache. Ich hatte zwar vor auch Videosequenzen von Unterhaltungsserien (TV/YouTube) aus der Welt des Paranormalen in Videos dann zu besprechen, aber dieses Vorhaben werde ich ohne Vorlage von entsprechendem Bild- bzw. Videomaterial und nur mittels Einbau eines verweisenden Links dann durchführen.

Euer Tom
Ghosthunter / Autor / Youtuber / Blogger
www.ghosthunter-nrwup.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten