Dienstag, 11. Dezember 2018

Wie mich jemand warnen wollte ...

Da schrieb mir mal jemand kürzlich:

"Ich mach mir auch ein bisschen Sorgen, dass Du in das Feuer rennst, weil Du die Gefahr nicht siehst. Du tust Forschen bei Geistern, kennst aber die Gefahr nicht von Heimsuchung bis hin zu Dämonen. Das ist zum Teil Gefährlich, weil es dein Leben stark belasten kann. Dämonen sind keine kuscheltiere. Die können dich töten.
Ein Beispiel:
Du findest im Internet ein verlassenes Haus wo sich Dämonen befinden. Du denkst das gibt es ja gar nicht. Du freust dich schon Beweise dafür zu sammeln, dass an der Sache nichts dran ist. Und schwupp dann werden dich die Dämonen fertig machen oder sogar töten.
"


Dann würde ich sagen:

Wenn sie mich töten "Shit happens" für sie, denn dann würde ich ja zur Heimsuchung für die werden.

Aber mal Spass beiseite:

Ich bin Ghosthunter, weil ich dem Ganzen (auch Dämonengeschichten/-berichten) auf den Grund gehen will. Wenn man als Ghosthunter Angst hat, sollte man sich beim Anfängerkurs der Hallenhalma-Freunde anmelden und die Mitropa-Duschhaube dabei aufsetzen. Also von daher... ich gehe mit solchen "Warnungen" sehr sehr gelassen um.

Euer Tom Pedall


Keine Kommentare:

Kommentar posten