Montag, 31. Dezember 2018

Paranormale Ermittler finden Knochen ...

Ich bekam heute morgen eine Info, dass es auf der Website von Terra Mystica eine Meldung geben soll, wo "Geisterjäger" von der Polizei des Schwindels bezichtigt wurden. Bevor ich mit meinem Artikel fortfahre, hier einmal die Infos:


Quelle: Terra Mystica


Die Originalmeldung, auf die der Artikel bei Terra Mystica beruht erschien am 20.12.2018 bei Nantwich News (Link).

Bei der Gruppierung der "Geisterjäger" handelt sich um Paranormale Ermittler "Death Seekers" (lt. Aufschrift der Klamotten), die den YouTube-Channel  "Proving Demons" betreiben. Im Video vom 19.12.2018



zeigt die Gruppierung, wie sie auf die Idee kamen, dort die Mauer aufzubrechen usw.
In dem Gebäude waren sie scheinbar mehrmals gewesen. 

An dieser Stelle sollte erwähnt werden, dass die Gruppierung ganz offensichtlich keinen Skrupel davor hat, eine Sachbeschädigung vorzunehmen. Dem Video kann man ferner entnehmen, dass sie aufgrund einer Aussage der GhostBox "I was murdered" und später "Theres a body" dort die "Suche" forcierten. Ich habe mir die Stellen, wo diese Aussagen kamen, mehrfach angehört und es war nur ein Kauderwelsch zu hören, welches kein klares Identifizieren der angeblichen Aussagen zuließ. Im Video wird zudem ja behauptet, dass es sich um klare Aussagen handelt, was zu 100% nicht der Fall ist; zudem wird bei der zweiten Aussage das zu Hörende bereits im Vorfeld suggiert. Im Übrigen sind solche GhostBox nicht wirklich geeignet, eine ernsthafte paranormale Ermittlung durchzuführen. Hierbei verweise ich auf meinen nachstehenden Podcast, wo ich erkläre, wieso und warum.



Solche Gerätschaften haben auch mit wissenschaftlichen Untersuchungen nichts gemein; sie sind ledigleich für Unterhaltungsformate/serien bei YouTube oder im TV dienlich und suggerieren ernstzunehmende profihafte Ermittlungen; zudem betiteln sich derartige Protagonisten nicht selten auch gerne selber als Experten, um auch hierdurch bereits Blendgranaten zu werfen. 

Im weiteren Verlauf öffnen sie eine Wand, weil sie dahinter eine Leiche oder deren Reste vermuten. Diese Wand weist im unteren Bereich einen offensichtlich neueren und schadensfreien Wandverputz auf. Am oberen Ende dieses Wandverputzes öffnen sie die Wand und wie der Zufall es so will, finden sie plötzlich neben Stroh und Dreck auch eine alte Stoffpuppe in einem kleinen geöffneten Spalt. Daraufhin befragen sie ihre "GhostBox", ob dort der "Body" dort liegt und es kommt dann lt. der Gruppierung die Aussage "Theres a body" aus der Box. Wie ich weiter oben schon schrieb, kann diese Aussage nicht bestätigt werden.

Die Gruppe buddelt dann weiter und dann kommt ein größerer Knochen zum Vorschein, der Panik auslöst. Ich kann offengestanden dieses Verhalten nicht nachvollziehen, wenn ich schon auf Suche nach menschlichen Überresten bin, dann gerate ich nicht in Panik, weil da ein Knochen plötzlich auftaucht. Reiner Show-Effekt.

Um dann den Rest der Geschichte kurz zu machen: Sie melden sich bei der Polizei UND bei der örtlichen Zeitung (Anmerkung: Könnte ja eine Schlagzeile und Werbung für den Channel bedeuten).  die Polizei stellte fest, dass es sich um einen menschlichen Knochen handelt und sie man auch entdeckte, woher dieser stammt; woher man dies weiss, wurde aber nicht seitens der Polizei bekannt gegeben.

Zitat aus dem Zeitungsartikel: "Police discovered that the bone had been placed there as a hoax and are establishing where the bone originally came from."


Vom Aussehen des Knochens her, was man so in dem Video sieht, scheint er schon recht alt und trocken gelagert worden zu sein. Da könnte aber ein Gerichtsmediziner oder Archäologe eher was zu sagen. 

Soweit zur Geschichte. Die Story dieser Geisterjäger / Paranormaler Ermittler, auch wenn sie in Form einer Live-Doku entstanden ist, wie es den Anschein erweckt (erwecken soll) tendiert doch eher zu einem Hoax / Fake hin.

Die Fakten sind u.a. folgende:

Eine Ghostbox wirft -wie üblich- Kauderwelsch aus und hieraus will man hören, dass in dem Cottage ein Mord stattfand. Selbst wenn sich in dem Cottage ein Mord zugetragen hätte, was man auch durch örtliche Recherche in einem Archiv hätte herausgefunden werden können, gab es keinen Anhaltspunkt dafür, dass sich die Leiche noch dort befindet und wo überhaupt.  

Ein Wandbereich mit einem Wandputz offensichtlich neuerem Datums wird aufgebrochen und nach Entfernung einer Ziegelreihe findet man eine alte Stoffpuppe. Spätestens da wäre es sinnvoll gewesen, die örtlichen Behörden einzuschalten, um dann ggfs. gemeinsam zu ermitteln. Im Übrigen scheint der später auftauchende Knochen älter zu sein, als der Wandverputz.

Unmittelbare Kontakaufnahme der Gruppierung mit der Zeitung.


Wenn man sich den YouTube-Channel und auch die Aufmachung der Videos anschaut wird schnell klar, dass es lediglich um eine reißerische Darstellungen geht, um zu unterhalten und Klicks, Views, Abos zu generieren.  Ein Antrieb von sehr vielen...

Es ist nur schade, dass diese ganzen manipulativen Hoax-/Fakegeschichten der TV- und YT-Formate, seien es nun der Inhalt, Aufmachung, Gerätschaften oder Hintergrundgeschichten lediglich nur dazu führen, die Wahrheit zu verzerren und falsche Ansichten und Ideen zu verbreiten und zu blenden.


In diesem Sinne, einen guten Übergang nach 2019 und auch in dem anstehenden Jahr wird weiterhin aufgeklärt :-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten